Geländer Möbel

Edelstahl Design


H. Tietz                                                     


Geländer

Geländer, Absturzsicherung

 

Ein Geländer kann so vielfältig sein wie ein Balkon oder Treppe, an die es angebaut werden soll. Dennoch besteht jedes Geländer aus Grundelementen, die in unterschiedlichsten Kombinationen zusammengebaut ein individuelles Geländer ausmachen.

 

Jedes Geländer benötigt min.2 Pfosten, die an der Wand oder am Boden befestigt werden. Zwischen den Pfosten wird die Füllung angebracht. Die Füllung kann aus Füllstäben, aus einem Gitter oder aus Platten bestehen; sie verleiht dem Geländer ein individuelles Aussehen. Als oberstes Element wird der Handlauf befestigt.

 

Es gibt unzählige Variationen von Geländern, die man aus diesen Grundelementen erzeugen kann. Man ist keineswegs an das starre Schema gebunden. Füllungen lassen sich in vielfältiger Weise variieren.

 

Variationen von Geländern, die man aus diesen Grundelementen erzeugen kann. Man ist keineswegs an das starre Schema gebunden. Füllungen lassen sich in vielfältiger Weise variieren.

 

Vorschriften, DIN-Normen,

Ein Geländer dient in der Regel als Absturzsicherung und muss deshalb eine gewisse Mindesthöhe haben, um diesen Zweck auch zu erfüllen. In Privathäusern oder Wohnungen ist eine Höhe von 90 cm vorgeschrieben, bei öffentlichen Gebäuden oder Büros beträgt die Mindesthöhe des Geländers 100 cm. Ist die Absturztiefe größer als 12 m, so erhöhen sich diese Werte um weitere 10 cm.

 

Die lichte Weite zwischen den Füllstäben darf maximal 12 cm sein. Bis zu einer Höhe von 60 cm dürfen keine weiteren Querstäbe eingesetzt werden, damit das Geländer von Kindern nicht einfach überklettert werden kann.

 

Möbel

 

Sitzgruppe mit Lederauflage

Wasserbett

Tische

Bareinrichtungen

 

Verkaufstresen

Lampen